Sattel und Trense

Die Trense,

sollte am Anfang der Ausbildung mit einer einfachen Wassertrense ausgestattet sein, mit einem nicht zu dicken Gebissstück. 

Es gibt bei den Gebissen das einfache und das doppelt gebrochene Mundstück. Das doppelt gebrochene Gebiss wird als die mildere Variante anerkannt, da hier die Nussknackerwirkung etwas eingeschränkter statt findet.

Wenn Sie ein junges Pferd in Ausbildung geben, bringen Sie bitte passendes Zaumzeug mit.

Der Sattel,

kann am Anfang ein Springsattel oder aber auch ein Vielseitigkeitssattel sein.

Wenn das Pferd weiterhin in Ausbildung bleibt, muss dafür gesorgt werden, dass ein Dressursattel vorhanden ist. Hier wäre es sehr wichtig, das der Sattel passt. Zu erwähnen wäre das sich im laufe der Ausbildung die Muskulatur und die Körperform Ihres Pferdes verändert, und es sein kann das der Sattel neu angepasst werden muss.

Achten Sie darauf dass Steigbügelriemen, Sattelgurt und Steigbügel in einem guten Zustand sind, um Unfallgefahren von vornherein auszuschliessen.

Auch hier möchte ich Sie bitten einen passenden Sattel ihrer Wahl mitzubringen.

Tanja Egly Pferdeausbildung

Kohlgrube 26

64720 Steinbuch

Termine nach Vereinbarung

Kontaktinformationen

E-Mail: info@pferdeausbildung-egly.de

Telefon: 0 152 - 563 448 93